Nachrichten

THG startet einen Carrotmob

Mit jeder Karotte ein BISSchen umweltbewusster

"Was ist eigentlich ein ökologischer Rucksack?", möchte Julian Ede, Klasse 8c, wissen. "Und was ein Carrotmob?"

Einige Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums Wolfenbüttel klären Fragen dieser Art im Rahmen des Projekts "Wir starten einen Carrotmob". Das ist eine besondere Form des Smart Mobs, wobei Geld für einen guten Zweck gesammelt wird. Die Lehrkräfte Jana Hots und Daniel Teevs möchten mit diesem Projekt umweltfreundliches Handeln im Allgemeinen fördern. Im Besonderen soll jedoch das Jugendcafé VeränderBar gefördert werden. Konkret wird eine professionelle Energieberatung stattfinden, auf die je nach Spendenaufkommen auch technische Maßnahmen zum Energiesparen folgen sollen.

Projektleiterin Johanna Bothe, Jahrgang 12, sagt zum Planungsstand: "In nur drei Tagen werden die Teilnehmer Werbung für die VeränderBar in Wolfenbüttel machen. Am Freitag, dem 14. September, wird es dort nämlich von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr ein ganz besonderes Programm mit Musik, Spaß, Verpflegung und Karotten geben. Auch dieses wird von den Schülern vorher selbst erarbeitet.

Das Geld, was in diesem Zeitraum verdient wird, wird zu 100% für die VeränderBar genutzt, um diese energieeffizienter zu gestalten und so unserer Umwelt etwas Gutes zu tun. Um genau heraus zu finden, was das Café umweltfreundlicher macht, wird ein Energieberater die Örtlichkeit überprüfen und dann einen genauen Plan erstellen. Der Carrotmob wird im Rahmen der Projekttage des THG veranstaltet. Diese stehen unter dem Motto 'Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt!'"

Entwickelt wurde dieses Konzept am vergangenen Mittwoch, als Georg Große-Löscher vom Berliner Verein BildungsCent bei der Planung half. Er erklärte dabei den Begriff Carrotmob: "Im Englischen steht die Karotte für die Möglichkeit, einen Esel dadurch zu motivieren, dass man ihm eine Karotte vor die Nase hält. Im Englischen lautet die Redewendung carrot and stick, im Deutschen sagt man Zuckerbrot und Peitsche." So möchte das THG-Projekt mit Hilfe der Karotte Wolfenbüttel umweltfreundlicher machen. Marwin Hoppe, aus der 8c und einer der Teilnehmer, dichtete den Slogan der Veranstaltung: „Karotten; nicht nur gut für das Auge, sondern auch für die Umwelt. Jeder, der diese Idee unterstützen möchte, kann am Freitag ab 15:00 Uhr in die VeränderBar kommen und mit jeder Karotte ein BISSchen umweltbewusster werden."

https://www.carrotmob-macht-schule.de